Luftentfeuchter Test 2017

Die 7 besten Luftentfeuchter im Vergleich.

Aktualisiert: 2. November 2017

Wenn die Luftfeuchtigkeit in einem Raum zu hoch ist, führt das schnell zu einem sehr unangenehmen Problem: Schimmel. Zwar haben durch Klimaanlagen und Heizungen viele Menschen eher mit zu trockener Luft zu tun, doch auch das Gegenteil ist der Fall.

Aktobis WDH-520HB Aktobis WDH-520HB
Trotec TTK 75 S Trotec TTK 75 S
DeLonghi DES 16 DeLonghi DES 16
Duracraft Luftentfeuchter Duracraft Luftentfeuchter
Comedes LTR 400 Comedes LTR 400
Einhell LEF 10 M Einhell LEF 10 M
SUNTEC DryFix 20 Design SUNTEC DryFix 20 Design
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Aktobis WDH-520HB Aktobis WDH-520HB
Trotec TTK 75 S Trotec TTK 75 S
DeLonghi DES 16 DeLonghi DES 16
Duracraft Luftentfeuchter Duracraft Luftentfeuchter
Comedes LTR 400 Comedes LTR 400
Einhell LEF 10 M Einhell LEF 10 M
SUNTEC DryFix 20 Design SUNTEC DryFix 20 Design
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger
Aktobis WDH-520HB
Trotec TTK 75 S
DeLonghi DES 16
Duracraft Luftentfeuchter
Comedes LTR 400
Einhell LEF 10 M
SUNTEC DryFix 20 Design
1,2 Sehr gut
1,5 Sehr gut
1,6 Sehr gut
1,8 Sehr gut
1,9 Sehr gut
2,0 Gut
2,2 Gut

Kundenrezensionen auf Amazon lesen


Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Abstimmungsergebnis

745+
466+
199+
201+
198+
166+
202+

Entfeuchter-Typ

Kon­den­sa­tions-Rau­ment­feuchter
Kon­den­sa­tions-Rau­ment­feuchter
mobiler Rau­ment­feuchter
Kon­den­sa­tions-Rau­ment­feuchter
Bau­trockner
mobiler Rau­ment­feuchter
Kon­den­sa­tions-Rau­ment­feuchter

max. Raumgröße

50 m² | 125 m³
50 m² | 125 m³
20 m² | 75 m³
50 m² | 125 m³
90 m² | 200 m³
12 m² | ? m³
65 m² | 150 m³

Entfeuchterleistung

25
l pro Tag
24
l pro Tag
16
l pro Tag
10
l pro Tag
24
l pro Tag
10
l pro Tag
20
l pro Tag

Wasserbehälter

5
l
3.6
l
3
l
2.9
l
5
l
2
l
5.3
l

max. Lautstärke

48
dB
40
dB
42
dB
45
dB
46
dB
?
dB
?
dB

Leistung

320
W
330
W
250
W
200
W
600
W
260
W
370
W

Luftumwälzung

180
m³/h
180
m³/h
160
m³/h
100
m³/h
160
m³/h
100
m³/h
180
m³/h

Timer-Funktion

Abschaltautomatik

Vorteile

  • schaltet sich automatisch ein
  • für Dauerbetrieb / -entfeuchtung
  • Schlauchanschluss vorhanden
  • Arbeitsbereich Temperatur: 5°- 35°C
  • Arbeitsbereich Feuchtigkeit: 49 bis 100 % r.F.
  • Wandmontage möglich
  • Transparenter 3,0 l Wassertank
  • Doppeltes Wasser-Drainage-System
  • Regulierbare Luftfeuchtigkeit (40-80%)
  • Zeitschaltuhr (bis 8 Stunden)
  • Waschbarer Filter
  • für feuchte Kellerräume
  • Schlauchanschluss für permanente Entwässerung
  • Stufenlos einstellbares Hygrostat
  • Dauerbetrieb möglich
  • Vermeidung muffiger Gerüche
  • waschbarem Staubfilter
  • inkl. Luftreinigungsfunktion und Staubfilter
  • Drainageschlauch-Anschlussmöglichkeit zur dauerhaften Kondenswasserableitung
  • LED-Display mit Timerfunktion

Jetzt Angebot sichern

Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Hat Ihnen unser Luftentfeuchter-Vergleich gefallen?
256+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5

Luftentfeuchter-Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt.

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Um einer zu hohen Luftfeuchtigkeit entgegenzuwirken, untersuchen diverse Portale im Rahmen von Luftentfeuchter Tests Geräte, die – der Name sagt es schon – die Luftfeuchtigkeit senken und damit Räume und Einrichtung vor den negativen Folgen einer zu hohen Luftfeuchtigkeit bewahren.

  • Damit sorgen Luftentfeuchter für ein gesundes Raumklima und ersparen teure Sanierungen, die nach eine Schimmelbildung unvermeidlich wären.

  • Eine kleine Investition, die großen Ärger vermeiden kann!

Warum sollte man Luftentfeuchter einsetzen?

Für ein gesundes Raumklima sollte die Luftfeuchtigkeit in einem Rahmen von 45% bis 55% gehalten werden – und das nicht nur in den heimischen vier Wänden. Auch im Beruf sorgt eine passende Luftfeuchtigkeit für mehr Leistung durch ein verbessertes „Arbeitsklima“ – und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Aus diesem Grund haben wir uns den Markt einmal etwas genauer angesehen und stellen Ihnen in der Tabelle am Anfang dieser Seite und im folgenden Text die verschiedenen Arten von Luftentfeuchtern näher vor.

luftentfeuchter-test-gegen-schimmel

Wir haben bewusst darauf geachtet, dass Produkte aus unterschiedlichsten Luftentfeuchter Test Quellen und in vielen Preisbereichen vorhanden sind. Höherpreisige Modelle weisen zwar oft eine bessere Leistung auf, im privaten Bereich (z.B. Reduzierung der Luftfeuchigkeit in der eigenen Wohnung) können die gezeigten Luftentfeuchter aber allesamt gute Ergebnisse erzielen.

Tipp: Handeln Sie am besten sofort, um die Luftfeuchtigkeit so schnell wie möglich in einen akzeptablen Bereich zu bringen. Je länger die Schimmelbildung voranschreitet, desto höhere Folgekosten werden im Zweifelsfall auf Sie zukommen.

Wofür werden Luftentfeuchter eingesetzt?

Die Einsatzmöglichkeiten eines Geräts zur Luftentfeuchtung sind zahlreich und entscheiden darüber, welches Gerät am Ende für den gewünschten Zweck geeignet ist. In vielen Luftenfreuchter Tests wird lediglich von der Verwendung bei Wasserschäden geschreiben. Besonders häufig werden Luftentfeuchter aber auch für die folgenden Zwecke eingesetzt:

Trocknung von Neubauten

Wenn gebaut wird, dann bringt das immer das gleiche Problem mit sich: Da viele Baustoffe wie Mörtel oder Putz nur im feuchten Zustand verarbeitet werden können, steigt die Luftfeuchtigkeit in den Räumen rapide an. Das hält nicht nur die Arbeiten auf, da die Baustoffe komplett durchtrocknen müssen, sondern kann im schlimmsten Fall auch dafür sorgen, dass sich noch vor dem Einzug Schimmel breitmacht.

Deshalb gilt es an dieser Stelle, die hohe Luftfeuchtigkeit schnellstmöglich zu senken, um den Neubau zu schonen und ein schnelles Abschließen der Arbeiten zu ermöglichen. Da die Luftfeuchtigkeit allerdings sehr hoch ist, kommen viele Luftentfeuchter für den Alltagsgebrauch für diesen Einsatzzweck nicht in Frage.

Hier gilt es, spezielle Bautrockner zu verwenden, die der Luft große Mengen an Feuchtigkeit entziehen können. Wichtig ist in einem solchen Falle allerdings auch die regelmäßige Überwachung des Luftentfeuchters. Denn das entzogene Wasser sammelt sich im Tank des Geräts und kann dort nach einiger Zeit überlaufen, wenn kein entsprechender Schutz verbaut ist. Es gilt also, ein leistungsstarkes Gerät mit großem Tank oder einem verbauten Anschluss für den Abfluss einzusetzen, um die durch die Arbeiten entstandene Feuchtigkeit schnellstmöglich aus dem neuen Gebäude zu entfernen.

Trocknung von feuchtem Mauerwerk

Besonders nach Überflutungen oder anderen Wasserschäden ist es wichtig, die Feuchtigkeit so schnell wie möglich aus dem Mauerwerk des Gebäudes zu entfernen. Denn setzt erst einmal die Schimmelbildung ein, kommen laut einigen Luftentfeuchter Tests teure Sanierungsarbeiten auf die Hausherren zu. Ein Luftentfeuchter ermöglicht die schnelle Trocknung der entsprechenden Räume und verhindert so größere Schäden.Ähnlich wie bei der Trocknung von Neubauten kommt es auch hier auf ein besonders leistungsstarkes Gerät an, da oft große Mengen Feuchtigkeit aus der Luft entzogen werden müssen.

Für diesen Zweck eignen sich elektrische Raumentfeuchter bestens, da sie nicht nur über eine starke Entfeuchtungsleistung verfügen, sondern auch schnell aufgebaut und einsatzbereit sind. Auch in diesem Fall können theoretisch Bautrockner eingesetzt werden, da sie den Anforderungen am ehesten gerecht werden. Wichtig ist aber vor allem, dass das Gerät auf die Raumgröße abgestimmt wird, um eine effiziente Trocknung zu ermöglichen und damit schwerere Schäden am Gebäude zu verhindern.

Schutz für den heimischen Keller

Wasserschaden korrekt beseitigen

Besonders anfällig für die Bildung von Schimmel sind Kellerräume – denn die bieten mit ihren kalten Wänden den optimalen Untergrund für Feuchtigkeit. Besonders wenn warme Luft mit den kalten Wänden in Berührung kommt, kondensiert die Luftfeuchtigkeit und setzt sich an den Wänden ab. In einem solchen Fall kann es schnell zu Schimmel kommen, wenn nicht durch Geräte beispielsweise aus einem Luftentfeuchter Test reagiert wird. Da die Luft im Keller außerdem kaum zirkuliert und selten gelüftet wird, wird die Bildung von Schimmel zusätzlich begünstigt.

Besonders in Kellern ohne Fenster kann es so schnell zu unangenehmen Schäden kommen, die auch für die Gesundheit der Bewohner gefährlich sind. Ein Luftentfeuchter schafft hier Abhilfe, indem er die Feuchtigkeit aus der Luft aufnimmt, bevor sie kondensieren kann und gleichzeitig die bereits feuchten Wände trocknet. Das schützt nicht nur die Wände, sondern auch abgestellte Gegenstände vor der Feuchtigkeit. Am besten kommt an dieser Stelle ein Luftentfeuchter zum Einsatz, der automatisch auf die Luftfeuchtigkeit der Umgebung reagiert. So kann der Keller energieeffizient trocken gehalten werden.

Entfeuchtung von Lagerräumen

In Lagerräumen werden häufig wertvolle, empfindliche und wichtige Dinge abgestellt. Aus diesem Grund gilt es, sie besonders zu schützen. Dazu gehört neben einer guten Sicherung gegen Diebstahl auch immer eine optimale Regulierung der Feuchtigkeit. Besonders Akten, Gemälde oder andere feuchtigkeitsanfällige Gegenstände sollten nur in einem Lagerraum abgelegt werden, dessen Raumfeuchtigkeit kontrolliert wird.

Ähnlich wie für Kellerräumen eignet sich auch hier ein automatisches Gerät. Ein solches sorgt ohne ständige Kontrolle für eine gleichmäßige Luftfeuchtigkeit und ermöglicht so ohne großen Aufwand die Regulierung des Raumklimas. Das Gerät sollte immer auf die jeweilige Raumgröße abgestimmt sein. Informieren Sie sich dazu am besten in einem passenden Luftentfeuchter Test.

Optimales Klima für Schuppen, Hütte oder Wohnmobil

Durch die Konstruktion aus Holz und die hohen Temperaturen bieten Gartenhäuser, Holzhütten oder Wohnwagen den perfekten Nährboden für Schimmel. In Kombination mit einer hohen Luftfeuchtigkeit ist ein Befall nur eine Frage der Zeit. Deshalb gilt es, auch an diesen Orten durch den Einsatz eines Luftentfeuchters die Schimmelbildung zu verhindern. Hier kommen besonders platzsparende und geräuscharme Geräte in Frage, die der Luft die Feuchtigkeit entziehen, ohne dabei negativ aufzufallen.

Verhindern von Schimmel in Nassräumen

Besonders in Bädern ist die Luftfeuchtigkeit hoch – klar, denn wo Wasser fließt, da wird auch Feuchtigkeit an die Umgebungsluft abgegeben. Damit es trotz der hohen Luftfeuchtigkeit nicht zur Schimmelbildung kommt, sollten die Räume deshalb, wie in einigen Luftentfeuchter Test Quellen beschrieben, entfeuchtet werden. In vielen Fällen funktioniert das durch regelmäßiges Lüften sehr gut, doch besonders in Bädern ohne Fenster oder Nassräumen, in denen die Luft schlecht zirkuliert, sollte ein Luftentfeuchter eingesetzt werden.

Ein solches Gerät muss aufgrund der häufig kleinen Größe eines Bades nicht für riesige Räume ausgelegt sein, sollte aber laut Tests im Internet trotzdem über genug Leistung verfügen, um die relativ hohe Luftfeuchtigkeit effektiv senken zu können.

Einsatz als Wäschetrockner

Ja, richtig gehört. Ein gewöhnlicher Trockner aus einem der im Netz zu findenden Luftentfeuchter Tests kann auch eingesetzt werden, um Wäsche zu trocknen. Gerade bei schlechtem Wetter kann die Wäsche nicht immer im Freien aufgehangen werden. Damit die Kleidung trotzdem schnell trocknet und der Raum vor Schimmelbildung geschützt wird, sollte deshalb ein Raumentfeuchter eingesetzt werden. Hierfür ist kein riesiges Gerät nötig, sondern lediglich ein Entfeuchter, der die langsam entweichende Feuchtigkeit aus der Wäsche aufnehmen kann.

Überall da, wo Schimmel entstehen kann

Die Einsatzmöglichkeiten eines Raumentfeuchters sind also vielfältig und alle aufzuzählen, würde hier den Rahmen sprengen. Deshalb soll dieser letzte Punkt stellvertretend für alle Räume stehen, in denen ein Luftentfeuchter sinnvoll einzusetzen ist. Das sind vor allem Räumlichkeiten, die aus unterschiedlichen Gründen eine hohe Luftfeuchtigkeit aufweisen, die nicht gelüftet werden können oder in denen keine ordentliche Luftzirkulation möglich ist. Um dort die gesundheitsgefährdende Schimmelbildung zu vermeiden, sollte ein Luftentfeuchter eingesetzt werden.

Wann bildet sich überhaupt Schimmel?

Gerade haben wir davon gesprochen, dass ein Luftentfeuchter vor der Bildung von Schimmel schützt. Da stellt sich aber doch die Frage, unter welchen Voraussetzungen Schimmel eigentlich entsteht und was der Auslöser dafür ist.

Die Luftfeuchtigkeit spielt dabei eine entscheidende Rolle. Ab einem Wert von 65% Luftfeuchtigkeit ist die Bildung von Schimmel möglich, wenn mehr als 70% relative Luftfeuchtigkeit erreicht werden, gibt es für die Schimmelpilze kein Halten mehr.

Deshalb entsteht Schimmel häufig in Räumen, in denen Wasser eine entscheidende Rolle spielt. In Bädern sorgt das Duschwasser für eine hohe Luftfeuchtigkeit, beim Trocknen von Wäsche wird ebenfalls Feuchtigkeit an die Umgebungsluft abgegeben und selbst wenn beim Indoor-Sport geschwitzt wird, sorgt das für eine erhöhte Luftfeuchtigkeit.

Eine weitere Möglichkeit ist das Kondensieren des in der Luft enthaltenen Wassers an kalten Stellen. Besonders der Bereich rund um die Fenster, kalte Stellen im Mauerwerk oder schon kleine, schlecht isolierte Stellen wie die Kabeldurchführung einer Satellitenschüssel können dafür sorgen, dass sich an der entsprechenden Stelle Wasser ablagert und Schimmel entsteht. Machen Sie deshalb einen Schimmelentferner Test um diese aktiv zu bekämpfen.

Wenn Sie wissen, dass in einem Ihrer Räume eine besonders hohe Luftfeuchtigkeit herrscht und Sie diese nicht durch Lüften in den Griff bekommen, dann sollte laut vielen Test Quellen der nächste Schritt ein Luftentfeuchter sein. Es gilt, immer darauf zu achten, dass die Luftfeuchtigkeit nicht über den kritischen Wert von 65-70% steigt. Besonders wenn regelmäßig eine hohe Luftfeuchtigkeit entsteht und Sie nicht immer sofort reagieren können – etwa an undichten Stellen eines Gartenhauses – ist ein Luftentfeuchter mit Automatikmodus eine gute Möglichkeit, die Feuchtigkeit im gesunden Bereich zu halten, ohne ständig manuell kontrollieren zu müssen.

Aber welche Luftfeuchtigkeit ist ideal?

Dass eine zu hohe Luftfeuchtigkeit zu Schimmel führen kann und schon deshalb wenig förderlich für die Gesundheit ist, haben Sie sicher bestimmt auch schon in einem Luftentfeuchter Test gelesen – aber welcher Wert ist für die Luftfeuchtigkeit ideal?

Hier wird von einem Wert zwischen 40% und 65% relativer Luftfeuchtigkeit ausgegangen. Als idealer Bereich gilt dabei der von 45% bis 55%. Für die Wahl des für Sie passenden Wert in diesem Bereich gilt es, auf Ihr Körpergefühl zu hören.

Ein zu geringer Wert sorgt für eine Austrocknung der menschlichen Schleimhäute, erhöht das Infektionsrisiko und erhöht den Flüssigkeitsbedarf des Körpers. Damit ist eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit der Gesundheit nicht zuträglich und sollte vermieden werden.

Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit dagegen empfinden Sie dagegen wahrscheinlich als schwül. Das führt zu Erschöpfung, Motivationslosigkeit und Müdigkeit. Deshalb gilt es, auch dieses Extrem zu vermeiden. Selbst wenn Sie sich bei einer hohen Luftfeuchtigkeit wohl fühlen, sollte allerdings der kritische Wert von 65% nicht überschritten werden, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Es kommt also vor allem darauf an, das eigene „Wohlfühlklima“ zu finden und dabei zu niedrige und zu hohe Luftfeuchtigkeiten zu vermeiden.

Welche Arten von Luftentfeuchtern gibt es?

Bei der Auswahl in den uns bekannten Luftentfeuchter Tests standen wir vor einem ganzen Dschungel unterschiedlicher Geräte. Deshalb ist es eine gute Idee, sich zuerst einmal mit den verschiedenen Arten von Luftentfeuchtern zu beschäftigen. Die gängigsten haben wir deshalb hier für Sie zusammengetragen:

Raumentfeuchter mit Granulat

Wer einen sehr kleinen Raum entfeuchten will, für den kommt ein Raumentfeuchter mit Granulat in Frage. Im Inneren befindet sich aus Salz hergestelltes Granulat, das die Feuchtigkeit aus der Umgebung auffängt und in einen Behälter abgibt. Diese Technik funktioniert ohne Strom, da die Salze durch ihre hygroskopischen Eigenschaften Wasser aufnehmen können und damit Feuchtigkeit aus der Luft entziehen. Bei großen Räumen oder einer hohen Luftfeuchtigkeit stoßen diese Geräte allerdings schnell an ihre Grenzen, denn das Granulat ist nur begrenzt aufnahmefähig und die meist kleinen Geräte verfügen über einen kleinen Tank, der immer wieder geleert werden muss.

Elektrischer Luftentfeuchter mit Peltierelement

Die Technik hinter diesen Geräten ist komplex: Durch Stromdurchfluss wird eine Temperaturdifferenz erzeugt oder durch Temperaturdifferenz ein Stromdurchfluss. Für dieses Prinzip kommen zwei Halbleiter zum Einsatz, die die Verbindung von Strom und Temperatur in diesen Luftentfeuchtern ermöglichen. In der Praxis kondensiert so das Wasser am kühlen Element im Entfeuchter und wird in einem Behälter gesammelt. Diese Technik eignet sich allerdings ebenfalls nur für kleine Räume, da die Leistung stark begrenzt ist. Während ein Wohnwagen, Gartenhaus oder kleiner Wäscheraum mit solchen Geräten noch erfolgreich entfeuchtet werden kann, ist das bei ganzen Kellern nicht möglich.

Elektrischer Entfeuchter mit Kompressor

Zu diesem Zweck eignen sich dagegen elektrische Luftentfeuchter mit einem Kompressor, die über eine deutlich höhere Leistung verfügen. Im Inneren des Gerätes sorgt ein Kompressor dafür, dass das Kühlelement eine Temperatur nahe des Gefrierpunkts annimmt. Ein Ventilator zieht dann die warme Umgebungsluft in das Gerät. Die Feuchtigkeit in der Luft kondensiert am kalten Material und das Wasser wird in einem Behälter aufgefangen und gesammelt. Dieser muss anschließend entweder regelmäßig geleert werden oder das Wasser wird über einen Schlauch abgelassen.

Beim Kauf eines solchen Geräts sollte laut Hinweise in diversen Tests unbedingt auf einen Überlaufschutz geachtet werden. Der funktioniert über einen Schwimmer, der dem Gerät bei zu hohem Wasserstand das Signal zum Abschalten gibt und so ein Überlaufen des Tanks verhindert. Auch ein automatisches Abtauen des Kühlelements ist praktisch – denn durch die niedrigen Temperaturen bildet sich eine Eisschicht, die bei vielen Geräten automatisch entfernt werden kann.

Besonders wenn nicht regelmäßig die Luftfeuchtigkeit überprüft und manuell geregelt werden kann oder soll sind Luftentfeuchter mit einem integrierten Hygrometer eine gute Wahl. Im Automatikmodus schalten diese Geräte sich ab, wenn eine bestimmte Luftfeuchtigkeit unterschritten wurde. Einige Entfeuchter ermöglichen außerdem ein automatisches Einschalten bei zu hoher Luftfeuchtigkeit, was in Verbindung mit einem Ablassschlauch dafür sorgt, dass nicht mehr manuell eingegriffen werden muss, um das Raumklima anzupassen.

Neben der Leistung des Geräts hat auch das bestehende Raumklima einen entscheidenden Einfluss auf die Entfeuchtungsleistung eines elektrischen Luftentfeuchters. Denn je höher die Temperatur der Umgebungsluft und damit die Temperaturdifferenz zum Kühlelement ist, desto schneller kondensiert die Feuchtigkeit im Inneren des Geräts. Deshalb verfügen einige Geräte zusätzlich über eine separat zuschaltbare Heizung, die die Umgebungstemperatur erhöht und so ein effektiveres Entfeuchten ermöglicht.

Bautrockner

Wenn es darum geht, wirklich große Räume zu entfeuchten, dann ist ein Bautrockner die richtige Wahl. Diese Geräte sind im Prinzip auch einfach elektrische Raumentfeuchter mit Kompressor, haben aber eine deutlich höhere Leistung und sind deshalb nicht nur für größere Räume geeignet, sondern entfeuchten die Luft auch deutlich schneller. Viele Bautrockner sind mit einer zusätzlichen Heizung für noch mehr Leistung ausgestattet. Das alles sorgt natürlich für einen höheren Energiebedarf – Bautrockner werden deshalb nur kurzzeitig auf Baustellen oder zur schnellen Trocknung von Wasserschäden eingesetzt. Ein dauerhafter Einsatz wäre aber schon aufgrund des oft sehr hohen Geräuschpegels eine Zumutung. Sie sollten diesen mit einem Etikettendrucker als ihren erkennbar zeichnen. Das erschwert den Diebstahl und Weiterverkauf etwas.

Worauf sollte bei der Wahl eines Luftentfeuchters geachtet werden?

Um den richtigen Luftentfeuchter zu finden, der die eigenen Anforderungen erfüllt, sollte man sich zuerst einmal einige Gedanken machen. Von entscheidender Bedeutung ist bei der Wahl eines Geräts zuerst einmal die Raumgröße. Wollen Sie die Luftfeuchtigkeit im Auto senken, Schimmel im Bad vermeiden oder gleich den ganzen Keller trocknen? Je nachdem, wie groß ein Raum ist, muss auch die Leistung des Entfeuchters entsprechend gewählt werden.

Außerdem wichtig: Wie stark soll die Luftfeuchtigkeit gesenkt werden? Wenn es nur um wenige Prozentpunkte geht, ist weniger Leistung notwendig, als wenn nach einem Wasserschaden die Luftfeuchtigkeit rapide gesenkt werden muss.

Schlussendlich ist dann noch wichtig, wie viel Platz zur Verfügung steht, wie wichtig die Energieeffizienz ist und welche Technik beim Gerät zum Einsatz kommen soll. Die Entscheidung hängt für die Durchführung eines Tests als auch für den privaten Einsatz von vielen Faktoren ab.

Grundsätzlich gibt es trotzdem eine Empfehlung: Für das leichte Senken der Luftfeuchtigkeit in kleinen Räumen ist ein Entfeuchter mit Granulat oder Peltierelement geeignet. Größere Räume oder starkes Senken der Luftfeuchtigkeit fordern dagegen einen elektrischen Entfeuchter mit Kompressor. Grundsätzlich gilt dabei: Je größer der Raum und je höher die Luftfeuchtigkeit, desto leistungsstärker muss der Raumentfeuchter sein.

Raumentfeuchter bieten zahlreiche Vorteile

Neben dem offensichtlichen Vorteil – dem Verhindern von Schimmelbildung – bringen Raumentfeuchter auch weitere Vorteile mit sich. Denn wer auf seine Gesundheit Acht gibt, der sollte auch über ein passendes Raumklima und ein Gerät aus einem beliebigen Luftentfeuchter Test nachdenken.

Wenn die Luftfeuchtigkeit auf einen Wert von unter 55% gesenkt wird, bleibt nicht nur für den Schimmel der passende Nährboden aus. Auch Bakterien und andere Krankheitserreger können sich bei niedrigerer Luftfeuchtigkeit weniger schnell vermehren, weshalb ein passendes Raumklima zu einer guten Gesundheit beiträgt.

Und auch die Leistungsfähigkeit hängt zu einem Teil vom passenden Feuchtigkeitsgehalt der Luft ab. Ist dieser zu hoch, sorgt das für eine schnellere Ermüdung. Zu niedrige Werte dagegen reizen die Schleimhäute durch zunehmende Austrocknung und sind deshalb ebenfalls nicht zu empfehlen.

Vergleichssieger
Sehr gut (1,2)
Aktobis WDH-520HB
Aktobis WDH-520HB
745+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,5)
Trotec TTK 75 S
466+
Abstimmungen
Zum Angebot »
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen